Know how

RECAP Conversion Summit 2014 - Part 1

Am 4. September war es wieder soweit. Webarts veranstaltete bereits zum 5. Mal den Conversion Summit in Frankfurt, wo sich CRO-Nerds und Web & Marketing Manager treffen um mehr über aktuelle Themen und Trends zu erfahren. Das Motto der diesjährigen Veranstaltung: The Future of Marketing. Viel Spass bei der Lektüre unseres RECAPS – part 1!
 
Bei der Konversionsoptimierung bzw. der Kommunikation der Inhalte sollte man sich nicht nur auf das Produkt fokussieren, sondern schrittweise auf die unterschiedlichen Bewusstseinsphasen des Kunden / Users eingehen:
  • "Unaware": der Kunde weiss gar nichts
  • "Problem aware": der Kunde hat ein Problem und weiss es auch
  • "Solution aware": es gibt eine Lösung fur dieses Problem
  • "Product aware": die Lösung fur das Problem ist ein Produkt
  • "Most aware": ich will das Produkt haben

Die "to do's" für erfolgreiches Content Marketing nach John sind:
  1. Die Anpassung der Kommunikation an die Sprache des Kunden
  2. Man sollte kommunizieren wenn man etwas zu kommunizieren hat: Content Marketing ist keine reine Pflichterfüllung
  3. Wenn etwas nicht funktioniert muss man seine Strategie anpassen. Dies betrifft die Inhalte die meine Zielgruppen interessieren bzw. die Medien meiner Zielgruppen

The Future of Marketing Optimization, Chris Goward
Interaktiv und sehr praxisorient war die Präsentation von Chris Goward dem Founder und CEO der amerikanischen CRO-Company "Widerfunnel". In seinem Vortrag präsentierte er uns praktische CRO-Tests und ließ das Publikum über die Gewinner-Varianten abstimmen.

Anschließend beschäftigte er sich mit den Unterschieden eines kompletten Redesigns und einem Redesign mit mehreren sukzessiven Optimierungen. Bei letzterer Variante werden alle Optimierungen getestet und die Website laufend weiterentwickelt. Dabei sei die Frage "Was will ich mit dem Test erreichen?", wichtiger als die Tatsache dass ich teste. Das bedeutet, dass ich die dahinterliegenden Hypothesen richtig ausformulieren muss. Außerdem sollte man nicht nur das Design von Sites testen, sondern auch die Inhalte einer Website in den Tests miteinbeziehen (z. B. die Textierung einer Headline). Und mit welchem Tool sollte ich testen? Das beste Testing-Tool ist laut Chris immer noch das menschliche Gehirn.

Bei den Tests zu den Contents steht eine Frage im Mittelpunkt: Warum gibt es mein Unternehmen? Die sogenannte "value of proposition", also der Mehrwert meines Unternehmens, meiner Produkte muss klar kommuniziert und vom Kunden klar verstanden werden.

Und die Erfolgsformel? Die Marketing bzw. Conversionosptimierung ist ein Zusammenspiel einer ausführlichen Analyse, einer durchdachten Strategie und den operativen Optimierungen. Jedes Unternehmen müsse hier sein Erfolgsmodell suchen und finden.
 
 
Artikel weiterempfehlen
 
 
 
Zurück zum Magazine
 
 
 
Good Vibrations
 
 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bereiten. Außerdem werden auch Cookies von Dritten verwendet, um Ihnen personalisierte Werbenachrichten zu senden. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.