Up to date

Friday Fresh News: Google+ "Ja zur personalisierten Werbung"

Google + wurde im Juni 2011 als neues Social Network gelauncht und verzichtete beim Start auf die Verwendung von Benutzerinformationen für Werbezwecke. Facebook hingegen setzt bereits seit 2009 auf personalisierte Werbung und verwendet dafür auch die Empfehlungen seiner User. Jetzt hat Google+ nachgezogen.
 

Standardmäßig ist bei volljährigen Usern die Einstellung „Soziale Empfehlungen in Anzeigen“ aktiviert, womit die Nutzer den Namen und das Profilbild für Soziale Empfehlungen zur Verfügung stellen. Als Protest gegen diese Maßnahme ersetzten gegen Jahresende gar einige Nutzer ihr Profilbild mit einem Foto von Google-Chairman Eric Schmidt.

Wer verhindern will, dass sein Profilbild in Werbeanzeigen erscheint, muss aber nicht zwingend ein Foto von Eric Schmidt verwenden, es ist ausreichend die Einstellung „Sozialen Empfehlungen in Anzeigen“ zu deaktivieren.

 
Im Gegensatz zu Facebook verfolgt Google immer noch eine Strategie, die die Plattform des Social Networks werbefrei lässt. Auf Google+ gibt es daher keine „Promoted Posts“ und auch keine Werbeanzeigen im Newsstream oder in der Sidebar. Wir können aber gespannt darauf sein, wann und in welcher Form Werbeanzeigen auch in Google+ möglich sein werden.
 
 
Artikel weiterempfehlen
 
 
 
Du hast noch nicht genug? Diese Magazine-Artikel warten auf dich
Zurück zum Magazine
 
 
 
Good Vibrations
 
 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bereiten. Außerdem werden auch Cookies von Dritten verwendet, um Ihnen personalisierte Werbenachrichten zu senden. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.